banner

Wir verstehen Sie!

Demenz ist nicht einfach Vergesslichkeit. Oft finden sich die Patienten in einer anderen Realität wieder. Durch den erlebten Wiederspruch geraten sie in Panik, haben Angst oder verfallen in tiefe Traurigkeit, da sie merken, dass etwas mit ihnen nicht stimmt. Die Patienten zu verstehen und an dem Ort abzuholen an dem sie sich gerade befinden, wird im Krankenhaus Sierning groß geschrieben. Ähnliches gilt für die Entlassung: Die Patienten werden in unserem Haus neben der medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Behandlung so unterstützt, dass sie in ihre Realität zurückgeführt werden. Dafür ist die Schulung bzw. Sensibilisierung des gesamten Teams notwendig.

Obwohl der Kontakt zwischen Patient und geschultem Personal wie Pflegekräften, Ärzten, Therapeuten überwiegt, haben die Patienten auch mit vielen anderen Berufsgruppen Berührungspunkte: Im Patientenservice werden unter anderem Aufnahme und Entlassung organisiert, die hauswirtschaftlichen Mitarbeiter kümmern sich täglich um die Sauberkeit im gesamten Haus, die Haustechniker besuchen die Stationen und damit die Patienten regelmäßig für Reparaturen.

Deshalb wird im Krankenhaus Sierning nicht nur das medizinische Personal im Umgang mit Demenz – auch Validation genannt – geschult. „Die Mitarbeiterinnen im Patientenservice oder auch die hauswirtschaftlichen Mitarbeiterinnen kommen täglich ins Gespräch mit den Patienten. Deshalb ist Validation nicht nur ein pflegerisches Thema. Die Patienten zu verstehen, ist Grundlage für eine zufriedenstellende Behandlung. Deshalb ist es sehr wichtig auch jenen den Umgang mit Demenzerkrankten näher zu bringen, die vordergründig wenig Patientenkontakt haben“, meint die Leiterin der zentralen Dienstleistungen Monika Stacherl.

In guten Händen. Im Ordensspital.