banner

Kärntens einzige „Summerschool“ für Jungärzte startet wieder

Mangelnder Ärztenachwuchs und nicht besetzte Arztstellen sind mittlerweile in vielen Krankenhäusern Österreichs zur Normalität geworden. Durch ein innovatives  Ausbildungskonzept gelingt es im Krankenhaus  St. Veit bisher erfolgreich diesem Trend entgegenzusteuern. Dazu wurde unter anderem 2014 erstmals  ein zweitägiges Intensivpraktikum für angehende ÄrztInnen am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan angeboten. In Kooperation mit dem Elisabethinen-Krankenhaus Klagenfurt bietet das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit, auch heuer wieder eine umfangreiche und sehr praxisorientierte „Summerschool“ für interessierte Studierende der Humanmedizin. „Wir freuen uns sehr, dass wir heuer wieder 15 Medizinstudierenden, ab dem sechsten Studiensemester, ein abwechslungsreiches Programm bieten können, das ihnen praxisrelevante Fertigkeiten und Wissen vermittelt“, sagt Prim. Dr. Franz Siebert, Vorstand der Abteilung für Innere Medizin und Koordinator der Summerschool.

 

2-Tage-Workshop für Studierende

In Kleingruppen wird den TeilnehmerInnen unter anderem der richtige Umgang mit PatientInnen bei der Anamneseerhebung vermittelt. Krankheitsbilder werden bei Patientenvisiten durch „bedside teaching“ erörtert und die korrekte Diagnosestellung von Röntgenbefunden, EKG‘s und Sonographie-Befunden wird von erfahrenen Klinikern präsentiert. Im „Knüpf-Nähkurs“ erlernen die angehenden MedizinerInnen alle wichtigen Grundfertigkeiten, die ein Chirurg beim Nähen beherrschen sollte. „Unsere Chirurgen zeigen verschiedene Nahttechniken, die bei unterschiedlichen Wundsituationen benötigt werden“, schildert Koordinator EOA Dr. Hans Peter Gröchenig (Abteilung für Innere Medizin). Der Workshop „Gynäkologie & Pränataldiagnostik“ stellt die neuesten Entwicklungen im Bereich der vorgeburtlichen Untersuchungen vor.

Ausbildung im Krankenhaus St. Veit/Glan

Am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in St. Veit/Glan können Studierende die gesamte neunmonatige Basisausbildung („Common Trunk“) in den Fächern Chirurgie, Innere Medizin und Gynäkologie & Geburtshilfe absolvieren. Zusätzlich steht ein umfassendes Fortbildungs- und Schulungsprogramm zur Verfügung. „Unser Spital bietet als Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universitäten Wien und Graz eine breite Palette für Jungärztinnen und Jungärzte“, betont der Ärztliche Direktor und Vorstand der Abteilung für Chirurgie, Prim. Univ.-Prof. Dr. Jörg Tschmelitsch, FACS. Die Abteilungen Chirurgie und Anästhesiologie/Intensivmedizinsind zudem Lehrabteilungen der MedUni Innsbruck. Die diesjährige Summerschool endet mit einer Diplomverleihung und anschließender Grillfeier, bei der die angehenden Jungärztinnen und Jungärzte Gelegenheit haben, sich mit bereits praktizierenden Ärzten auszutauschen. Die 15 Plätze der „Summerschool 2016“ waren binnen kürzester Zeit vergeben gewesen.

 

Programmkoordination:

Prim. Dr. Franz Siebert, Vorstand der Abteilung für Innere Medizin

OA Dr. Hans Peter Gröchenig, Abteilung für Innere Medizin

04212/499-481