Wer wir sind

Wichtiger Player im österreichischen Gesundheitswesen

Die Österreichischen Ordensspitäler

- sind gemeinnützige Krankenhäuser,

- arbeiten im öffentlichen Auftrag der Länder,

- sind Bestandteil der öffentlichen Spitalsplanung und unterliegen den Krankenanstalten-Gesetzen,

- ihre Leistungen sind überwiegend durch Steuermittel und Sozialversicherungsbeiträgen finanziert und

- sie decken rund 20 % des österreichischen Gesundheitswesen ab. 

 

Institutionen der Spitzenmedizin

Die Ordensspitäler bieten je eigene Kompetenz-Schwerpunkte, in denen sie ihre Patient*innen mit Leistungen versorgen, die an der Spitze des medizinischen Fortschritts stehen, u. a.

- Zentrum für haploidente allogne Blutstammzell-Transplantation am Ordensklinikum Linz

- Erster Einsatz eines transapikalen Systems zur Mitralklappen-Rekonstruktion am Klinikum Wels

- Pioniere im Bereich der roboterassistierten OP-Techniken (5 Systeme österreichweit)

- Weltweit erste Implantation einer trifokalen additiven Linse bei Katarakt-OP's am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien

- Einsatz von Schrauben aus Magnesium, Zucker und humanen Knochenmaterial im Orthopädischen Spital Speising

 

Attraktiver Arbeitgeber

Die Ordensspitäler in ihrer Gesamtheit sind der größte medizinische Arbeitgeber in Österreich.

 

Mitarbeiterinnenbewerbungen